Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles & Presse

Die Arbeit im – und mit dem Wald hat verschiedene Gesichter. Viele davon sind die Forstwirtinnen und Forstwirte, deren...

Die Arbeit im – und mit dem Wald hat verschiedene Gesichter. Viele davon sind die Forstwirtinnen und Forstwirte, deren Arbeitsplatz meist mitten in der Natur liegt. 🌲⚡ Doch was sind eigentlich die “Essentials” bei der Waldarbeit? Neben der Schnittschutzhose- und den Stiefeln sowie Handschuhen gibt es noch weitere wichtige Utensilien bei der Arbeit mit Holz. Wir zeigen euch, was dabei ist!💥 Der Schutzhelm sorgt für sicheres Arbeiten und Schutz “von oben” vor herabfallenden Ästen. Das Visier und der Gehörschutz sichern vor Sägespänen und dem Lärm der Motorsäge. Die Motorsäge: Mittelstark, der perfekte Allrounder für fast alle anfallenden Arbeiten im Wald. Markierkreide: Sie dient zum Anschreiben von Baumlänge, Durchmesser, der Güte oder für Fäll- und Schnittmarkierungen. Mit dem Maßband wird die Baumlänge abgenommen. Übliche Längen des Bandes sind 15 oder 20 Meter. Motorsägenschlüssel: Mit ihm lässt sich der Kettenraddeckel abnehmen, die Zündkerze der Säge herausdrehen – oder dank dem Schlitzschraubenzieher die ein oder andere Abdeckung entfernen. Erste-Hilfe-Set & Verbandspäckchen: Sehr wichtig bei einem Notfall! Messkluppe: Mit ihr lässt sich der Stammdurchmesser ermitteln, aber auch der Durchmesser des “Zopfes” - also der oberste Teil des gefällten Baumes. Die Fällkeile sind entweder aus Kunststoff oder Alu. Sie geben dem Baum den nötigen Impuls, damit er fällt. Funkgerät: Unerlässlich bei der Kommunikation im Hieb. Ob mit den Kollegen oder dem Maschinenführer, das Funkgerät muss dabei sein. Denn im Notfall kann damit ein Notsignal (aktiv oder passiv) an die Kolleginnen und Kollegen gesendet werden. #ForstBW #ForstBWegt #Forstwirtschaft #Bebenhausen #Forstwirt #Forstwirtin

Noch mehr von uns

Jetzt folgen und hinter die Kulissen von ForstBW schauen.