Scharnweberstraße 40, Berlin

Wohnbau

 

Das Baugruppenprojekt für 16 Familien in Berlin-Friedrichshagen steht in einem städtebaulich sehr sensiblen Denkmalensemble, das die letzten 200 Jahre Berliner Baugeschichte in all ihrer Vielfalt widerspiegelt. Dabei ist besonders der starke Höhenversprung in der Traufkantenlinie prägend: Eingeschossige Siedlerhäuser stehen neben fünfgeschossigen Gründerzeitgebäuden.

 

In dieser bereits stark verdichteten urbanen Situation wurde eine den Höhenversatz aufnehmende "Ansammlung" von 16 komplett individuellen, horizontal und vertikal gestapelten "Einfamilienhäusern" eingeordnet - ausgeführt mit den klassischen Vorteilen des Holzbaus: hohem Vorfertigungsgrad und kurzen Bauzeiten.

 

Der Neubau teilt sich in zwei Straßenhäuser unterschiedlicher Höhe, die sowohl getrennt als auch verbunden werden durch ein offenes Treppenhaus mit vorgelagertem gläsernen Fahrstuhl und einem dritten Gebäude, dem Gartenhaus im hinteren Grundstücksteil. Die tragenden, aussteifenden und raumabschließenden Wände sowie das Dach der Gebäude wurden in hochwärmegedämmter Holzrahmenbauweise mit nichtbrennbaren Bauteiloberflächen ausgebildet (Kapselklasse K²30).

 

Bauzeit:

2011

 

Bauherr:

Baugruppe sw_40 GbR, BerlinA

 

Architekt:

Tom Kaden, Berlin

 

Gesamtwohnfläche:

1.719 m²

 

Fotos:

Bernd Borchardt