Merzhauser Straße 111, Freiburg

Bürogebäude

 

Das neue Bürogebäude des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes bietet Raum für 110 Mitarbeiter. Sein Erscheinungsbild wird bestimmt durch einen langgestreckten, mehrfach leicht geknickten Baukörper von kristalliner Gestalt. Dieser Eindruck entsteht durch eine Fassade aus schuppenartig verlegten Glasplatten, die das eigentliche Holzgebäude schützt.

 

Bis auf ein schmales Haupttreppenhaus aus Beton und ein Fluchttreppenhaus aus Stahl bestehen alle Bauteile wie Fassaden- und Innenstützen, Längsunterzüge, Deckentafeln, Innen- und Außenwandscheiben sowie Fenster aus Fichtenholz des Schwarzwalds. Die Innenräume sind durch Glaswände und raumhohe Schrankwände voneinander getrennt und bieten eine offene, kommunikative Atmosphäre.

 

Viel Raum in der Planung nahm der Brandschutz (Gebäudeklasse 5) ein: Unterstützt durch ein Sachverständigengutachten, das unter anderem den Einbau einer Brandmeldeanlage vorsah, ließen sich viele Befreiungen von der Bauordnung erwirken.

 

Das Gebäude weist Passivhausstandard auf. Ein auf dem Grundstück verlaufender Bach versorgt eine Wärmepumpe. Das Wasser wird im Sommer zur Kühlung und Entfeuchtung und im Winter zur Beheizung genutzt. Kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (Wirkungsgrad über 80 Prozent). Photovoltaikanlage auf dem Dach mit 44 kWp jährlich mehr Strom, als für Wärmeerzeugung, Lüftung, Kühlung und Beleuchtung erforderlich ist.

 

Wärme- und Kälteerzeugung sowie Stromverbrauch des Hauses sind CO2-neutral. Sämtlich verwendetes Brettsperrholz, Brettschichtholz und Schnittholz stammt aus regionalen badischen Wäldern.

 

Bauzeit

2014

 

Bauherr

Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.V.

 

Architekten

Werkgruppe Lahr, Carl Langenbach, Jürgen Dittus

MA: A. Hassler, C. Göbert, J. Dieterle, J. Karl,

Klostermühlgasse 25, 77933 Lahr

 

Tragwerksplaner

Göppert Bauingenieure

Am Stadtpark 1, 77933 Lahr

 

Bauausführung

ARGE Holzbau Kirsten, Schwanau,

und Holzbau Langenbach GmbH, Lahr

 

Konstruktionsdetails

Innenstützen aus BS-Holz 35/45 cm, BS-Holz-Unterzüge in Gebäudelängsrichtung, Verbunddecken aus Brettsperrholz 22 cm und Ortbeton 8 cm, Außenwandscheiben aus BS-Holz zur Aufnahme von Fensterelementen mit Dreifachverglasung, äußere Glashaut als Witterungsschutz.

 

Fotografie

Werkgruppe Lahr