Jagdgelegenheiten

Es bestehen zwei verschiedene Möglichkeiten, sich an der Jagdausübung auf der staatlichen Verwaltungsjagd zu beteiligen.

  1. Entgeltliche Einzelabschüsse
  2. Ganzjährig als mithelfender Jäger

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Forstbezirke.


Für Einzelabschüsse wird ein Grundentgelt und bei Jagderfolg zusätzlich ein Abschussentgelt erhoben.
Mithelfende Jäger entrichten einen Jagdbetriebskostenbeitrag im Rahmen zwischen 350 und 800 Euro zuzüglich eines Abschussentgelts. Dieses kann auch durch Mitwirkung bei Revierarbeiten abgegolten oder durch entsprechenden Abschuss an weiblichem Schalenwild bzw. Frischlingen und Überläufern kompensiert werden.

 

Wir bitten um Verständnis , dass - je nach örtlichen Gegebenheiten - mit einer längeren Wartezeit zu rechnen ist.

Aktuell: Möglichkeit zur Intervalljagd im Rotwildgebiet Nordschwarzwald

Der Forstbezirk Westlicher Schwarzwald hat zu Beginn des Jagdjahres 2022/2023 ein neues Jagdkonzept eingeführt. Auf rund 7.500ha im zentralen Bereich des Rotwildgebietes Nordschwarzwald zwischen Bad Herrenalb, Bad Wildbad, Enzklösterle und Kaltenbronn haben wir die Bejagung von individueller Einzeljagd auf Intervalljagd in Form von Sammelansitzen und Bewegungsjagden umgestellt.  

Zur Verstärkung des Teams werden zu Beginn des neuen Jagdjahres weitere engagierte MitjägerInnen gesucht.

 

Nähere Informationen finden Sie hier: Leitet Herunterladen der Datei einInformationen Teilnahme Intervalljagd