ForstBW-Taschen für Kinder der Erstaufnahmeeinrichtungen

18.05.2020 -  Aufgrund der Corona-Pandemie entfallen auch für viele Flüchtlingskinder Spiel- und Bildungsmöglichkeiten, die sie sonst wahrnehmen können. Dies gilt in besonderem Maße für Kinder, die in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes Baden-Württemberg untergebracht sind, da auch hier die Kinder- und Jugendbetreuung in den letzten Wochen komplett geschlossen waren.


ForstBW durfte in dieser schwierigen Zeit den Kindern ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern und übersandte jedem Kind eine ForstBW-Tasche, befüllt mit Malbüchern, Malstiften und Pixi-Büchern. 
Die gespendeten Taschen wurden durch die Kinderbetreuung in den Erstaufnahmeeinrichtungen an die Kinder und ihre Eltern verteilt. Mit großer Freude und Neugier haben die Kinder den Inhalt der Taschen erkundet und sofort mit dem Malen begonnen.


Die kleine Geste bereitet den Kindern eine große Freude, berichtete die Leiterin des Referats Flüchtlingsaufnahme vom Regierungspräsidium Tübingen Sandra Brendler, denn “gerade in der aktuell schwierigen Pandemielage, die in Gemeinschaftseinrichtungen eine besondere Herausforderung darstellt, ist eine kleine Abwechslung eine willkommene Ablenkung". 

ForstBW freut sich über die positiven Rückmeldungen aus den verschiedenen Erstaufnahmeeinrichtungen und wünscht allen Kindern viel Spaß beim Spielen und Malen mit dem Inhalt der ForstBW-Taschen.