Die Braut. Gemeinsame Submission des Fachdienstes Forst im Landratsamt Alb-Donau-Kreis und dem ForstBW Forstbezirk Ulmer Alb

10.03.2021 - Bergahorn aus dem Forstrevier Türkheim erzielt Höchstpreis auf der gemeinsamen Submission von ForstBW Forstbezirk Ulmer Alb und dem Fachdienst Forst im Landratsamt Alb-Donau-Kreis 

 

Der kommissarische Vorstandsvorsitzende der ForstBW AöR Max Reger zeigt sich hoch erfreut über den erlösten Preis von 30.605 € 

 

Zum 33. Mal fand in Ulm die Laub- und Nadelholz-Submission Alb-Donau-Kreis statt. An zwei Holzlagerplätzen wurden 1.308 Festmeter aus dem Privat-, Kommunal- und 239 Festmeter aus dem Staatswald angeboten. Das Holz stammte aus den regionalen Wäldern um Ulm und den angrenzenden Landkreisen. ForstBW beteiligte sich mit seinem Forstbezirk Ulmer Alb mit einem eigenen Losverzeichnis und 239 Festmeter. Den höchsten Preis mit 30.605 € erzielte ein Bergahorn mit Riegelung aus dem ForstBW-Forstrevier Türkheim. Bei einer Riegelung handelt es ich um einen wellenförmigen Verlauf der Holzfasern, der als Querstreifung im längsgeschnittenen Holz sichtbar wird. Dieses Holz wird vorwiegend in der hochwertigen Furnier- und Möbelindustrie sowie aufgrund seiner hervorragenden Klangeigenschaften im Musikinstrumentenbau verwendet. Der Stamm ging an die Firma R. Ulrich & Co. GmbH mit Sitz in Hamburg, wo er im firmeneigenen Messerwerk verarbeitet und im Anschluss daran für den Yacht-Innenausbau genutzt wird.  

 

 

Aufgefallen war der Bergahorn im November 2020 als ein Revierleiter bei einem Kontrollgang einen frischen Gipfelbruch feststellte und der Baum daraufhin zur Entnahme ausgewählt wurde. Kurz vor Weihnachten schlugen die Forstwirt:innen den Bergahorn ein. Obwohl die Riegelung des Baumes von den sachkundigen Forstwirt:innen erkannt worden war, hatte man mit einem derartigen Ergebnis doch nicht gerechnet. Der kommissarische Vorstand Max Reger zeigte sich glücklich über den erzielten Gewinn und spricht seinen Mitarbeiter:innen seine Anerkennung darüber aus, den Wert des Baumes schon bei der ersten Begutachtung erkannt zu haben. „Dies sei nur möglich“- so Max Reger „durch die qualifizierte Ausbildung junger Forstwirt:innen und einer kontinuierlichen Weiterbildung durch ForstBW.“ 

 

Hintergrundinformation Submission: 

 

Bei einer Submission werden vor allem wertvolle Einzelstämme zum Verkauf angeboten. Die Stämme liegen für einige Wochen an zentralen Submissionsplätzen aus, wo sie die Interessenten begutachten können. Die Abgabe der Angebote erfolgt in schriftlicher Form. Den Zuschlag erhält jeweils der Höchstbietende. Ein Festmeter ist das Raummaß für Holz und entspricht einem Kubikmeter Holz.