Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis kürt ForstBW zum Sieger

Forst Baden-Württemberg (ForstBW) gewinnt in der Branche Forstwirtschaft den 

Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024. Die Preisverleihung fand am 23. November in Düsseldorf statt. 

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. zeichnet seit 2008 jährlich VorreiterUnternehmen für ihr ökologisches und soziales Engagement aus. ForstBW überzeugte die 

Fachjurorinnen und – Juroren dieses Jahr in mehreren Wettbewerbsrunden. Peter Hauk MdL, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und Aufsichtsratsvorsitzender von ForstBW: „Die Auszeichnung mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024 verdeutlicht, für welche Werte ForstBW bei der Bewirtschaftung der Staatswälder Baden-Württembergs steht. Das bestätigt uns in der Vorreiterrolle im 

Bereich der multifunktionalen Waldbewirtschaftung. Der Wald mit seinen vielfältigen Aufgaben und Fähigkeiten steht im Klimawandel vor riesigen Herausforderungen. Die Försterinnen und Förster von ForstBW setzen sich mit all Ihrer Energie und großer Leidenschaft dafür ein, unsere Wälder fit für den Klimawandel zu machen.“


Mehrstufige Auswahl mit KI-Unterstützung

In einem mehrstufigen Auswahlprozess nominierte die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis ForstBW zunächst mithilfe KI-basierter Recherchen als eines von mehreren Unternehmen in der Branche Forstwirtschaft. Anschließend wählte eine Fachjury auf Grundlage ausführlicher Daten zu den einzelnen Nominierten die Finalisten und schließlich die Sieger in insgesamt 100 Branchen aus. 

Nachhaltigkeit im Staatswald

ForstBW überzeugte die Jury mit Nachhaltigkeitsbemühungen etwa mit einer besonders naturnahen Baumartenzusammensetzung im baden-württembergischen Staatswald, als auch bei der verantwortungsbewussten Holzernte und dem klaren Vorrang der hochwertigen, stofflichen Nutzung des Holzes. Neben einer klaren Strategie zum Bodenschutz treibt ForstBW zahlreiche Projekte zur Förderung bestimmter Arten und Lebensräume, wie etwa Lichtwaldprojekte, Waldweiden, Moorrenaturierungen und 

Auerwildhabitate, voran. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Vermeidung des Eintrags von Mikroplastik im Wald durch konsequenten Einsatz nachwachsender Rohstoffe etwa bei Wuchsschutzhüllen. 

Auf dem richtigen Weg

„Wir fühlen uns durch diese Auszeichnung in unserer Arbeit bestätigt und bestärkt“, erklärt Max Reger, Vorstandsvorsitzender von ForstBW. „Knapp vier Jahre nach Gründung von ForstBW ist das ein schönes Zeichen für uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Ganz besonders gilt dieser Preis den Kolleginnen und Kollegen vor Ort, die jeden Tag draußen ihr Bestes geben, um auch künftigen Generationen einen lebenswerten Wald zu hinterlassen. Natürlich ruhen wir uns auf diesem Preis nicht aus, sondern sehen ihn als Anstoß, nicht nachzulassen und uns weiter mit aller Kraft für den Wald der Zukunft einzusetzen.“

Zusatzinformationen:

Weitere Informationen zum deutschen Nachhaltigkeitspreis finden Sie hier:
Öffnet externen Link in neuem FensterStartseite | Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Welchen Einfluss die Nachhaltige Holzernte auf den Klimaschutz hat, lesen Sie in dieser 

Die Jahresabschlüsse und Nachhaltigkeitsberichte von ForstBW finden Sie hier: ForstBW: 

Über ForstBW

Die Anstalt öffentlichen Rechts Forst Baden-Württemberg (ForstBW) arbeitet seit dem 01.01.2020 als eigenständiges Unternehmen. ForstBW trägt die Verantwortung für die Bewirtschaftung von über 324.000 ha Staatswald - das entspricht einem Viertel der Waldfläche Baden-Württembergs- und ist damit der größte Forstbetrieb des Landes. ForstBW setzt sich zum Ziel, ökologisch vorbildlich, sozial ausgewogen und ökonomisch erfolgreich zu arbeiten. Im Sinne des Waldes und der Menschen bildet das Prinzip der 

Nachhaltigkeit die Grundlage unserer Tätigkeit. Dazu tragen landesweit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei. Die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung des Staatswaldes durch Forst Baden-Württemberg, AöR ist FSC® C120870 und PEFC zertifiziert. Seit dem 01. Oktober 2020 trägt ForstBW zudem das Gemeinwohl Ökonomie Zertifikat. 


Presseansprechpartner:


Sascha Bahlinger

Forst Baden-Württemberg (AöR)

Stabsstelle Vorstandsbüro – Unternehmenssprecher

Im Schloss 5, 72074 Tübingen-Bebenhausen

Tel: 07071/7543 279

pr@forstbw.de

www.forstbw.de