Energieträger vor Ort

Holz ist der älteste vom Menschen genutzte Energieträger. Und das aus gutem Grund, denn die Bilanz von Holz kann sich sehen lassen: Welche andere Form der Energieerzeugung ist CO2-neutral, bei nachhaltiger Erzeugung langfristig regional verfügbar und hat eine ähnlich gute Ökobilanz wie Holz?


Die Bedeutung von Holz als Energieträger ging mit der Industrialisierung zwar erheblich zurück, erfährt in Zeiten hoher Preise für fossile Brennstoffe aber einen erneuten Aufschwung. Innovationen wie Hackschnitzel- und Pellet-Heizungen oder die kombinierte Wärme- und Stromerzeugung in Block-Heizkraftwerken ergänzen die reine Scheitholznutzung und machen die energetische Verwendung von Holz konkurrenzfähig und zukunftssicher.


Neben seinen ökologischen Vorteilen bietet der Energieträger Holz eine Reihe von positiven ökonomischen Aspekten wie zum Beispiel den Erhalt forst- und holzwirtschaftlicher Betriebe und Arbeitsplätze, die Verbesserung von Absatzmöglichkeiten für nicht verwertbare Holzsortimente oder die regionale Verfügbarkeit auch in Zeiten von Energiekrisen.

 

Mit unserer nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder in Baden-Württemberg sichern wir von ForstBW – neben dem Klima – auch die langfristige Versorgung mit einem zukunftsfähigen Energieträger.