Der Cluster Forst und Holz ist derzeit von starken Veränderungsprozessen gekennzeichnet: Einerseits gewinnen nachwachsende Rohstoffe im Zuge der Klima- und Energiediskussion an Bedeutung, andererseits ist die Branche durch einen zunehmenden Konzentrationsprozess sowie durch starken Konkurrenzdruck aus dem Ausland betroffen.


Mit der Förderung des Clusters Forst und Holz sollen die innerhalb des Clusters bestehenden Arbeitsplätze gesichert, die Entstehung neuer Arbeitsplätze unterstützt, die Erschließung neuer Anwendungsfelder für den nachwachsenden und umweltfreundlichen Rohstoff Holz gefördert und deren Einführung beschleunigt werden. Die technologische Produktentwicklung wird stimuliert, die bestehenden Verfahren zur Holzbe– und Verarbeitung verbessert und die Entwicklung neuer Be– und Verarbeitungsverfahren gefördert. Insgesamt wird die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen des Clusters Forst und Holz gestärkt sowie die effiziente und effektive Nutzung des regenerativen Rohstoffes Holz unter Beachtung der Gesichtspunkte der Umwelt- und Ressourcenschonung gesteigert.


Mit den Zuwendungen sollen die Zusammenarbeit und Vernetzung der Unternehmen untereinander sowie mit Forschungseinrichtungen initiiert und verbessert, die Innovationskraft und Innovationstätigkeit der Unternehmen des Clusters Forst und Holz gestärkt werden.