23.10.2017

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL: „Regionaler Genuss liegt im Trend. Das gilt auch für hochwertiges Wildfleisch aus heimischer Jagd“ - Pressemitteilung 269/ 2017

Eröffnung der diesjährigen Wildwochen der ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen in Vellberg / Auszeichnung ‚Gewinner der Winterweine 2017/18‘


„Jagd ist angewandter Naturschutz. Sie dient dem Erhalt stabiler und gesunder Wildtierbestände sowie der Entwicklung artenreicher Mischwälder und dem Schutz landwirtschaftlicher Kulturen. Ziel einer zeitgemäßen Jagdausübung ist es auch, das dabei produzierte Wildfleisch bestmöglich in Wert zu setzen“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Montag (23. Oktober) in Vellberg (Landkreis Schwäbisch Hall) anlässlich der Eröffnung der ‚Wildwochen‘ der ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen und der Auszeichnung der ‚Gewinner der Winterweine 2017/18‘. Wie könnte das besser gelingen, als in Kooperation mit den ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen, die sich mit Leidenschaft der regionalen Küche verschrieben haben. Wildfleisch aus heimischen Wäldern und Feldfluren sei ein hochwertiges regionales Lebensmittel, zu dem ein verantwortungsbewusst genossenes Glas Wein hervorragend passe.

 

„Die kontinuierliche und reibungslose Wildfleischvermarktung stellt den einzelnen Jäger immer wieder vor größere Herausforderungen. Die ‚Wildwochen‘ der ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen zeigen der Jägerschaft Vermarktungsmöglichkeiten auf und schaffen zudem den Verbrauchern einen Zugang zu hochwertigen Lebensmitteln aus heimischer Jagd“, erklärte die Staatssekretärin.

 

Jagdausübung sei eine verantwortungsvolle Aufgabe im Dienst der Allgemeinheit, die nur dann gut zu bewältigen sei, wenn die Vermarktung der erzeugten Wildprodukte sichergestellt wäre. Es sei erklärtes Ziel der Landesregierung, die Jäger in Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Landesjagdverband bei der Wildfleischvermarktung bestmöglich zu unterstützen. Gerade mit Blick auf die vielerorts stark gestiegenen Schwarzwildbestände würden sich hier neue Herausforderungen im Hinblick auf eine effektive und nachfrageorientierte Jagdausübung  ergeben.

 

„Das Potenzial ist da. Die Jäger haben das Wild und die Gastronomen und ihre Gäste sind auf der Suche nach hochwertigem Wildfleisch aus heimischer Jagd. Unser Ziel ist es, Erzeuger, Verarbeiter und Verbraucher näher zusammenzubringen“, betonte Staatssekretärin Gurr-Hirsch. Dies sei auch der Ansatz der breit angelegten Regionalkampagne ‚Natürlich. VON DAHEIM, mit der der Wert von Lebensmitteln aus Baden-Württemberg und die Leistung der Menschen, die hinter diesen Produkten stehen, in den Mittelpunkt gestellt werden solle. Heimisches Wildfleisch passe sehr gut in diese Kampagne des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

 

Hintergrundinformationen:
Die Liste der ‚Gewinner der Winterweine 2017/18‘ findet sich in der Anlage.

Hintergrundinformationen zu den ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen finden sich unter www.schmeck-den-sueden.de.

Vielfältige Informationen zum Thema Jagd finden sich auf der Internetseite des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unter www.mlr-bw.de.

Umfassende Informationen zur Regionalkampagne ‚Natürlich. VON DAHEIM‘ finden Sie auf der Internetseite www.vondaheim.de.