24.03.2017

"Wir brauchen für den Wald in Baden-Württemberg eine Lösung aus einem Guss"

Gemeinsame Sitzung der Spitzen der Kommunalen Landesverbände und der Hausspitze des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz


Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung der Kommunalen Landesverbände und der Hausspitze des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz haben sich die Beteiligten auf folgendes verständigt: "Wir wollen eine zukunftsfähige und tragfähige Lösung aus einem Guss für alle Waldbesitzarten", erklärten Minister Peter Hauk und die Präsidenten des Landkreis-, Städte-, und Gemeindetags am Freitag
(24. März) in Stuttgart.


Grund für das Treffen war der aktuell ergangene Beschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf zur gemeinsamen Rundholzvermarktung. Darin wurde dem Land untersagt, Holz in Betrieben größer 100 Hektar Waldfläche zu verkaufen. Darüber hinaus wurde dem Land untersagt, forstliche Tätigkeiten im Kommunal- und Privatwald über 100 Hektar anzubieten...

 

undefinedZur vollständigen gemeinsamen Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit  Landkreistag, Städtetag und Gemeindetag